Teilnehmerbedingungen Sachkundenachweis Pferdehaltung

 

I Anmeldung

1. Erforderlich für die Teilnahme am Seminar Sachkunde Pferdehaltung ist die schriftliche Anmeldung des Interessenten.

2. Zugangsvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres.

3. Mit der Anmeldebestätigung durch das BPHC-Privatinstitut für ganzheitliche Barhufbearbeitung kommt mit dem Bewerber ein verbindlicher Vertrag  zustande.

II Durchführung der Bildungsmaßnahme, Beurlaubung

1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, an allen, auf dem jeweiligen Modulplan aufgeführten Lehrveranstaltungen, teilzunehmen.

2. Die Teilnahme am Unterricht wird vom Lehrpersonal auf einer Anwesenheitsliste dokumentiert.

3. Eine Nichtteilnahme ist fermlos zu beantragen.

4. Fehltage müssen im darauffolgenden Kurs nachgeholt werden. Erst nach Teilnahme an allen Seminartagen kann an der Abschlußprüfung teilgenommen werden.

5. Sämtliche Schulungsunterlagen dürfen weder veröffentlicht, noch an Dritte ausgehändigt oder zur Verfügung gestellt werden.

6. Das Fotografieren während des Unterrichts ist untersagt. Ausnahme sind Fotos, die auf Anweisung oder mit Zustimmung des Lehrpersonals angefertigt werden. Sowohl die private als auch die öffentliche Vorführung oder Veröffentlichung in den Medien oder im Internet ist untersagt. Auch außerhalb der Ausbildungszeiten ist ein Fotografieren in den Schulungsräumen nicht gestattet.

7. Es ist untersagt, Berichte über den Unterricht zu veröffentlichen.

8. Die Hausaufgaben/Unterrichtsmaterial werden als PDF versandt. Der Teilnehmer sorgt für eine Möglichkeit, sich diese auszudrucken.

III Rücktritt und Kündigung

1. Eine Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.

2. Eine Kündigung vor Beginn des Seminars ist ausgeschlossen.

3. Beide Seiten haben das Recht, das Vertragsverhältnis aus wichtigen Gründen fristlos zu kündigen.

Als wichtige Gründe für den Teilnehmer, kommen Unfälle, Erkrankungen und höhere Gewalt in Betracht, wenn dadurch die Teilnahme an den Seminaren unzumutbar wird. Eine Erkrankung oder unfallbedingte Beeinträchtigung ist durch ein ärztliches Attest nachzuweisen. Eine Erkrankung, die zur Kündigung führt, darf nicht bereits vor Antritt des Kurses dem Teilnehmer bekannt gewesen sein. Die Lehrgangsgebühren sind im Fall der rechtmäßigen Kündigung nur anteilig bis zum Zeitpunkt des Eintreffens des Attest zu berechnen.

Wichtige Gründe für den Veranstalter sind fortlaufende Störungen während des Seminars, die der Teilnehmer zu verantworten hat, Zuwiderhandlungen gegen die Teilnehmerbedingungen sowie ein Nichtbefolgen von angemessenen Anweisungen des Lehrpersonals. Die Teilnehmergebühren sind in diesem Fall für die Dauer der Seminarreihe weiterzuzahlen. Ein Erstattungsanspruch besteht nicht.

 

IV Prüfung

 

1. Nach jedem der Module findet eine schriftliche Prüfung statt. Das Bestehen der Prüfung berechtigt zur Teilnahme am Folgeseminar. Am letzten Tag (innerhalb Modul 6) bzw. nach Abschluß aller Seminartage findet eine schriftliche Abschlußprüfung statt. Nach Bestehen dieser Prüfung erhält der Teilnehmer ein Zertifikat. Zum Bestehen der Prüfung ist mindestens die Note "befriedigend" zu erreichen.

2. Eine bestandene Prüfung berechtigt zur Anmeldungen zum Theorieunterricht Sachkunde Huf (Theorie) oder zur Teilnahme an der Ausbildung für Barhufbearbeiter (Theorie UND Praxis).

V Zahlung

1. Die Seminargebühren werden mit der Ausstellung der  Anmeldebestätigung fällig.

Es gilt deutsches Recht.

Stebach, den 01.10.2021