häufig gestellte Fragen zum Ablauf der Ausbildung

Wie verhält es sich mit den Hospitationstagen?

Zu Beginn absolviert jeder Teilnehmer eine  Hospitation von insgesamt 3 Tagen in der es um erstes Verstehen und "sich in die Materie hineinfühlen" geht. Während der kalten Jahreszeit sollte in dieser Zeit auf gut wärmende Kleidung geachtet werden.

Obwohl für diese Zeitspanne noch kein Werkzeug und keine Beschlagschürze notwendig ist, sollte der Teilnehmer jedoch Sicherheitsschuhe (idealerweise mit Mittelfußschutz) und Handschuhe tragen.

Hinweis an die Raucher: da wir uns auf fremden Grundstücken befinden, auf denen großteils Rauchverbot herrscht, ist in jedem Fall der Stallbetreiber und der Ausbilder um Erlaubnis zu fragen. Geraucht wird grundsätzlich nicht am Pferd und in dessen Nähe. Beim Verlassen des Reiterhofes ist in den meisten Fällen genügend Zeit, sich während der Terminbesprechung eine schnelle Zigarette zu gönnen. Zigarettenrückstände (Kippen) werden natürlich auf keinen Fall zurückgelassen.